Ortsplatz Reloaded

Kooperationsprojekt mit VS und NMS Altenberg

Auszeichnungen:

Media Literacy Award 2016
Projekt Europa 2016

 

Studierende des Lehramts Mediengestaltung haben in Kooperation mit dem BORG Bad Leonfelden sowie der Volksschule und der Neuen Mittelschule Altenberg unter der Leitung Elke Hackl (Lektorin) ein schulübergreifendes Multimediaprojekt gestaltet.

Vorgeschichte: Altenberg bekommt nächstes Jahr einen neuen Ortsplatz.
Idee: Umraum-Mitgestaltung: Wie machen wir die Wünsche der Kinder und Jugendlichen sichtbar, sodass sie ernst genommen werden und sie eine Bedeutung bekommen?
Hintergrund: 8 Studierende der Mediengestaltung (Philipp Pammiger, Michael Oskar Wlaschitz, Marie Haslinger, Michael Miner, Lukas Kirschbichler, Lena Kalt, Anna Baumgartner und Lisa Grosskopf) in der Lehrveranstaltung „Pädagogische Praxis“ sollten Deliberation und Partizipation anwenden und das Prinzip des Mentorships ausprobieren.
Beschreibung: Vom 9.- 11.Juni 2015 durften 85 Kinder und Jugendlichen (die 4a und 4b der Volksschule und die 3b und 4a der NMS) zeigen, wie ihr Altenberg aussehen würde, wenn sie die Expertenrolle inne hätten. Es wurden an drei Tagen je 3 5-stündige Module angeboten:

Modul 1: „Raum/Fotografie//Manipulation“

für VS von Philipp Pammiger und Michael Oskar Wlaschitz
Die Schülerinnen fotografieren einen Ort in Altenberg und gestalten diesen um. Dafür können sie die Fotos selbst zerschneiden oder durch Bildermaterial aus Zeitschriften, Zeitungen und Werbebroschüren in Form einer Kollage ergänzen. Benötigte Materialien sind Fotoapparate (I-Pads), Fotopapier und Drucker, Magazine, Zeitungen, Werbebroschüren, Klebstoff, Scheren, Karton/Pappe (Trägermaterial) Folgende Aufgaben/Fragen sollen bearbeitet werden:
1) Wir begeben uns auf eine kleine gemeinsame Fotosafari durch Altenberg: Mach ein Foto vom hässlichsten und vom schönsten Ort!
2) Wenn du BürgermeisterIn wärst, wie würde Altenberg dann aussehen? Verwende Bilder aus den Zeitungen und Zeitschriften um Altenberg neu zu gestalten!

„Raum/Fotografie//Manipulation“ für NMS:
Zuerst erfolgt ein Rundgang am Altenberger Dorfplatz, wo uns die Sch. ihr Altenberg zeigen können und Ideen sammeln und jene Plätze erörtern, die ihnen weniger gut gefallen, oder wo sie gerne intervenieren möchten. Sodann bauen die Sch. im Klassenraum aus Karton Figuren (Interventionsobjekte) und/oder Tafeln mit Messages, die im Anschluss an individuellen Orten des Missfallens am Altenberger Ortsplatz installiert werden. Diese Interventionsobjekte sollen Stellung nehmen zu gewissen Raumsituationen, die einer Veränderung bedürfen.
Ergebnisse der Visuellen Gruppe (Fotografie/Raum) sind Collagen, Montagen in Bühnenform der VS und Inszenierte Fotografien von den Interventionsobjekten im öffentlichen Raum der NMS.
Diese Werke wurden als Eyecatcher und Informationsträger (QR-Code des Youtube-Kanals „Ortsplatz Reloaded“) einerseits als „freecards“ in der Art Gruß-Postkarten und andererseits als gerahmte Bildwerke und Plakate produziert und im öffentlichen Altenberger-Raum aufgelegt und aufgehängt: Geschäfte, Kaffeehaus und Gasthaus, Ärztepraxen, Gemeindehaus. Hiermit bekommen die Kinder und Jugendlichen, beziehungsweise ihre Auseinandersetzung mit Mediengestaltung eine Bedeutsamkeit für die Gesellschaft, innerhalb der Partizipativen Kultur des web 2.0 (siehe Modul 2 und 3) und der realen Welt! Die beiden Werkarten des 1. Moduls sind als pdf-Anhang und mit einem Werkbeispiel anbei.

Modul 2 und 3:

Die beiden anderen Gruppen haben Animationen begleitet von Marie Haslinger und Michael Miner und Radio- bzw. Audiobeiträge (podcasts) begleitet von Lukas Kirschbichler, Lena Kalt, Anna Baumgartner und Lisa Grosskopf produziert die alle auf dem YouTube-Kanal „ortsplatz reloaded“ zu finden sind.

Hier geht’s zum YouTube-Kanal „ortsplatz reloaded“

 

Ziel ist: Kindern und Jugendlichen eine Stimme der Intervention zu geben, sie als Experten befragen und wahrnehmen, Sichtbarmachung von Möglichkeitsräumen, ihnen Bedeutsamkeit geben und hierfür ihre Sprache verwenden und belassen UND zeigen, dass Medienbildung schulformübergreifend von der Volksschule über die NMS und BORG Oberstufe bis zur Universität gedacht werden kann.