Die Nase (Zine)

Die Nase

Ein Zine von Sarah Schmidt

Die Nase (Zine) beinhaltet einen 26-seitigen Comic, der sich auf die Kurzgeschichte „Die Nase“ des russischen Dichters Nikolai Wassiljewitsch Gogol aus dem Jahre 1836 bezieht. Die Geschichte vermischt Alltägliches mit Absurdem, eine Nase wird zum Subjekt und reist plötzlich als Staatsrat durch Russland. Die gezeichnete Geschichte zeigt den nasenlosen Kollegienassessors Kowaljow, wie er eine mühsame Suche nach seiner Nase bestreitet. Inhalte der Lehrveranstaltung zur Erzählperspektive und Figurenkonstellation finden sich in bildlicher Umsetzung wieder.
Das Heft wurde am Kopierer der Kunstuniversität gedruckt, geklammert und kann bei @harasananas (instagram)/ harasananas@gmail.at erworben werden.

Das Projekt ist im Kontext der Lehrveranstaltung „Erzähltheorie“ (Leitung: Stefanie Guserl) im Wintersemester 2019/20 entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.